Trari Trara – die Sollner Post ist (noch) da!

Seit 1974 befindet sich die Post in München-Solln in der Herterichstraße 101.

Nachdem lange Zeit unklar war, ob die Post nach einem Eigentümerwechsel des Gebäudes bestehen bleibt, hat der Architekt Herr Dipl.-Ing. Ottmar Beck das Gebäude gekauft, damit die Post in München-Solln erhalten bleibt.

Der geplante Umbau zog Verbesserungen nach sich: Ursprünglich fand die Postverteilung im ersten Stock statt. Das bedeutete, dass 6 Tonnen Post erst nach oben zum Sortieren mussten. Nun konnte die Verteilung ebenerdig erledigt werden.

Der zweite Stock dient als Postlerwohnheim für Mitarbeiter.

„Architektur muss immer eine Funktion erfüllen.“

Dipl.-Ing Ottmar Beck

Jetzt verteilt die Post in München-Solln in ihren 32 Zustellbezirken ca. 30.000 Sendungen pro Tag. Auffallend an der Post ist ihre gestaltete Fassade und natürlich die Postkutsche, die aus dem Museum Chur stammt. Die steinerne Postbank lädt Sie zum Ausruhen ein.

Und wenn Sie dann einen älteren Mann mit weißem Vollbart auf seinem Elektro-Dreirad vorbeifahren sehen, dann winken Sie ihm zu, das ist nämlich der Herr Beck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.